Wiederholungstäter!!!!!

Silber-glänzendes Schwergewicht landet erneut im „Kubbless“-Regal – Team verteidigt erfolgreich Meisteschaftstitel
ASCHEBERG. Sie hatten ganz schön etwas zu stemmen, als sie das silber-glänzende „Schwergewicht“ in luftige Höhe drückten. Aber das tat „Kubbless“ in diesem Falle mit Links. Strahlend, freudig und überglücklich.
Peter Beerens, Karo und Bärbel Vorrink, Christoph Fuchs und Kai Görlitz haben es geschafft! Zum zweiten Mal in Folge holten sie die Trophäe ins heimische Regal. „Einmal noch. Dann ist er unser“, legte Bärbel Vorrink damit schon einmal spaßeshalber die Marschroute für die kommende Saison fest. 121 Punkte schlagen in der Kubb-Liga-Saison 2014 beim frischgebackenen Meister zu Buche. Viel Abstand zum Zweitplatzierten „Bastü-Vänner“ (96 Punkte), der den fünften und letzten Spieltag an der Gaststätte Eickholt in Davensberg ausrichtete. Punktgleichstand hieß es dann beim Kolping-Kubb-Team und den „Weyhewegern“. Bei beiden Teams standen unterm Strich 91 Punkte, doch die „Kolping-Kubb-Truppe“ hatte zwei Endkubs mehr, die ihnen den dritten Platz bescherten. Siegesrausch nach einem gelungenen letzten Liga-Kubb-Tag. „Das war der erfolgreichste Tag in unserer Kubb-Ära, nächstes Jahr geht es weiter“, freute sich Klaus Klebsch vom Team „SuB-Club“, denn seine Farben schnellten doch tatsächlich von Platz elf auf Platz zehn.
„Es sollte nicht sein, wir waren zu gut“, stellte „Herzbube“ Lutz Trahe mit Blick auf die Tabelle fest. 24 Punkte und Platz 14! Das war in der Tat nicht das erklärte Ziel der „Herzbuzben“. „Wir wollten den letzten Platz und den schönsten Pokal“, verrieten Werner Heubrock und Martin Schäper. Sie hatten alles gegeben, alle Spiele am letzten Spieltag verloren aber dann durchkreuzte „WSC Haben“ die Pläne. Die Truppe konnte nicht antreten und bescherte den „Herzbuben“ fünf Punkte. „Für`s Nichtstun“, stöhnte Martin Schäper und Lutz Trahe gab deshalb kurzerhand eine ganz neue Parole aus: „Nächstes Jahr trainieren wir, denn dann wollen wir ganz nach oben!“
Ein bisschen Zeit haben die Jungs, denn nun heißt es erst mal Winterpause! „Am 21. März 2015 geht es weiter, dann startet die Liga 2015“ verkündete Kolping-Kubb-Vorstandssprecher Karl Mangels bei der Siegerehrung. Doch einmal schwingen die Teams noch in diesem Jahr die Kubbs, denn beim traditionellen großen Kubb-Tag am 3. Oktober in Ascheberg, sind sie alle wieder dabei. Tina Nitsche

Werbeanzeigen