Hier tanzt der Hund nicht aus der Reihe…..!

Zur Gewerbeschau im Ascheberger Westen legen Vierbeiner flotte Sohle auf’s Parkett – Dog Dancing bei der Hundeschule Kehrmann
ASCHEBERG. „Probier’s mal mit Gemütlichkeit“ – schallt es aus den Lautsprechern und Pudelrüde Blacky nimmt die musikalische Aufforderung von Balu aus dem Dschungelbuch gleich wörtlich. Doch ein kurzer Anstubser von Frauchen Gaby Wentrup genügt und der kleine schwarze Hund schwingt das Tanzbein! Genau, das Tanzbein!

Christina Nientiedt und Momo machen schon super Fortschritte, das Winken klappt schon perfekt. Viele einzelne Bausteine ergeben anschließend ein  Tanz! Foto: Tina Nitsche
Christina Nientiedt und Momo machen schon super Fortschritte, das Winken klappt schon perfekt. Viele einzelne Bausteine ergeben anschließend ein Tanz! Foto: Tina Nitsche

Denn Blacky probt fleißig, schließlich hat er seinen großen Auftritt am Sonntagnachmittag. (22. März) Denn dann wollen er und einige seiner Artgenossen bei der Ascheberger Gewerbeschau die Gäste mit Künsten auf dem Parkett begeistern. Doch das erfordert jede Menge Übung.
Viele kleine Teilstücke ergeben ein großes Ganzes. „Man baut es langsam auf, bringt dem Hund Dinge bei, wie durch die Beine laufen, durch die Arme oder über die Schulter springen, ein paar Schritte rückwärts zu gehen“, gibt Nadja Hölscher einen kleinen Einblick in die Arbeit. Sie gilt mit ihrer Hündin Lana schon als Meisterin dieses Fachs. „Denn Lana hatte ihre erste Drehung schon im zarten Alter von acht Wochen drauf“, verrät Nadja lachend.
Blacky absolviert unterdessen einen Probelauf und legt dabei eine gekonnte Sohle aufs Parkett. Mit Abschiedsgruß „Winke winke“ und einer gekonnter Verbeugung. Formvollendet und ganz Gentleman. Auch bei Mischling Momo haben die vielen Übungseinheiten Früchte getragen. „Wir tanzen seit zwei Jahren“, verrät Frauchen Christina Nientiedt. Und das dieses Hobby alles andere als ein Spaziergang ist, das versteht sich fast von selbst. Da wird mit dem Clicker gearbeitet, ein Spazierstock als Requisite eingesetzt, um den es rumzuspazieren gilt oder mit dessen Hilfe das Pfotenkreuz einstudiert wird. „Wir studieren eine kleine Kür ein“, ist Christina schon ein wenig aufgeregt. Schließlich geben sie und Momo am 22. März im Ascheberger Westen ihr Debüt. Und ob sie bis dahin das zustande bekommt, was Iris Fechner mit ihren Sheltie Hündinnen Ruby und Jolin gerade vormacht, „das wage ich mal zu bezweifeln“.
Denn das Trio verschmilzt zu einer kompletten Einheit und legt in völligem Einklang eine Kür hin. Und dabei tanzt nicht ein Vierbeiner aus der Reihe. Doch Frauchen Iris gerät gehörig ins Schwitzen, denn die eineinhalb Minuten ihrer kleinen Show, „die ziehen sich ja wie Kaugummi“. Allerdings nur für sie, nicht für die Zuschauer. Die dürfen sich auf wirklich „künstlerische Appetithappen“, bei Metallbau Dirk Tönies freuen, wo die Hundeschule Kehrmann nachmittags an ihrem Stand mit Dog-Dancing aufwartet. Tina Nitsche

Die genauen Auftrittszeiten finden sich unter: http://www.hundeschule-kehrmann.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s