Es riecht nach Weihnachten

Lauter Unikate beim 29. Hobby- und Künstlermarkt
DAVENSBERG. „Oh wie das duftet! Nach Wald oder nach Tanne?“
Auf jeden Fall natürlich! Und irgendwie, „riecht es ein bisschen nach Weihnachten“, befand eine Frau und konnte nicht anders, als noch einmal an dem bunten Kissen zu schnuppern.
Die Zirbenkissen von Andrea Schubert waren eine von insgesamt sechs neuen Attraktionen beim 29. Künstler- und Hobbymarkt in der Pausenhalle der Davensberger Grundschule. Und sie waren heiß begehrt, bei Jung und Alt. Ein kleines Mädchen legte sogar sein Taschengeld in ein solch ausgefallenes Exemplar mit natürlichem Inhalt an und animierte anschließend überzeugend einige Freundinnen, es ihr gleich zu tun. Gut beobachtet vom Nikolaus, der farbenprächtig auf eine Leinwand gebannt war und von dort aus die Besucher anlächelte.

Der Nikolaus war zu Gast, gut gelaunt als Kunstwerk auf Leinwand gebannt. Foto: Tina Nitsche
Der Nikolaus war zu Gast, gut gelaunt als Kunstwerk auf Leinwand gebannt. Foto: Tina Nitsche

Beleuchtete Bilder, ausgefallene Holzarbeiten, Adventsgestecke, Genähtes, Gestricktes, Gehäkeltes oder Gemaltes, Blaudrucke, Schmuck, Lampen und Gestecke, sie alle trugen ein Prädikat: Selbstgemacht. Und genau das machte all die Dinge so besonders. Eine gelungene Mischung hatte der Heimatverein Davensberg, als Veranstalter, auf die Beine gestellt.
Bewährtes, Traditionelles und Neues. Angeboten von 22 Künstlern. „Und genau das ist der Plan, immer mal ein Wechsel bei den Ausstellern, denn so ist stets frischer Wind in der Veranstaltung“, verriet Heimatvereinsvorsitzende Anneliese Buntrock ein Geheimnis, das in diesem Falle den Erfolg der Traditionsveranstaltung ausmacht.
Nur zwei Personen, die bestehen ungefragt auf einer Teilnahme. Gerald und Hermine Molenveld. Sie reisen seit vielen Jahren aus den Niederlanden an und lassen sich beim Klöppeln und beim Korbflechten über die Schulter schauen. „Und darüber bin ich ganz glücklich“, gab Buntrock zu. Schon kurz nach der Eröffnung am Samstag, die übrigens Bürgermeister Dr. Bert Risthaus vornahm, hatten diverse von den vielen Unikaten die Besitzer gewechselt. Fast alle Besucher wurden fündig.
„Schließlich kann man hier einzigartige Geschenke erstehen“, sagte eine Besucherin und verschwand gut gelaunt mit einem Holzengel unterm Arm. Andere holten sich Weihnachten einfach schon jetzt nach Hause. In Form der bunten Zirbenkissen, die so schön nach Wald und Tanne riechen. Tina Nitsche
Die Zirbenkissen, als eine von insgesamt sechs Neuzugängen, hatten es vielen Besuchern angetan! Denn mit ihnen brachte Ausstellerin Andrea Schubert eine Österreichische Spezialität nach Davensberg. Foto: Tina Nitsche
Die Zirbenkissen, als eine von insgesamt sechs Neuzugängen, hatten es vielen Besuchern angetan! Denn mit ihnen brachte Ausstellerin Andrea Schubert eine Österreichische Spezialität nach Davensberg. Foto: Tina Nitsche

Impressionen vom 29. Künstler- und Hobbymarkt. Foto: Tina Nitsche
Impressionen vom 29. Künstler- und Hobbymarkt. Foto: Tina Nitsche

Die Arbeiten aus Natrumaterialien begeisterten.
Die Arbeiten aus Natrumaterialien begeisterten. Foto: Tina Nitsche

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s