Wer schießt das ausgefallenste Selfie?

Pro Ascheberg lädt zum „Zauberhaften Advent“ mit vielen Aktionen
ASCHEBERG. Dieser erste Advent steht im Zeichen der Familie.
Und was tun diese, damit dieser zauberhafte Tag für immer unvergessen bleibt?
Ganz einfach: Sie zücken die Kameras bzw. die Handys und machen witzige Selfies. Die Zutaten dazu finden sich in den Ascheberger Geschäften. Denn diese haben am 29. November ab 13 Uhr geöffnet. Wie immer, wenn die Kaufmannschaft Pro Ascheberg zum traditionellen Winterhighlight „Zauberhafter Advent“ lädt.
Und dabei versuchen sich die Kaufleute immer wieder neu zu erfinden. Mit unterhaltsamen Attraktionen. Bewährtes und Neues machen den Reiz aus, und versprechen Abwechslung. Die Selfie-Aktion ist eines der neuen Highlights in diesem Jahr. Und sie wird auch noch fürstlich belohnt. Denn die besten Fotos werden mit Preisen, darunter ein Fatboysack, Weihnachtsbaum, Föhn oder ein Paar Schuhe nach Wahl. Alles gestiftet von Aschberger Geschäftsleuten. Also ran an die Kameras. Je schräger, schriller und ausgefallener, umso besser. Einzige Bedingung: „Die Bilder müssen am ersten Advent beim Bummel durchs Dorf entstehen und dann auf der neuen Facebook-Seite von Pro Ascheberg hoch geladen werden“, erklärt Manfred Hölscher, zweiter Vorsitzender von Pro Ascheberg. Ein Vergnügen für Jung und Alt.
Viele Kinder beschäftigt die Veranstaltung jetzt schon. Sie haben die Buntstifte gezückt und malen was das Zeug hält. Denn sie alle machen beim ausgeschriebenen Malwettbewerb mit. Die Bilder hängen am Sonntag, 29. November, in den Schaufenstern aus. Der Tag selbst ist gespickt mit viel Action. Für große aber vor allem auch für die kleinen Besucher. Denn für sie wartet der Arbeitskreis „Zauberhafter Advent“ erneut mit dem beliebten Stationsspiel in den Geschäften auf. Da heißt es rein in die Geschäfte, Aufgaben lösen, Stempel sammeln und sich dann an der Schatztruhe beim Versicherungsbüro Neve einen Preis aussuchen.
24 Geschäfte, sieben Vereine bzw. Gruppierungen sowie mit der Jugendgruppe der Jagdhornbläser, der Blaskapelle Ascheberg und der SuB-Band auch drei Musikgruppen, mischen beim munteren Treiben mit und zaubern weihnachtliches Flair in den Ort. In und vor den Geschäften selber wird ebenfalls so allerhand geboten. Ganz neu dabei ist Andrea Schubert mit ihren Zirbenkissen, aber auch das arabische Café, zu dem einige Flüchtlinge einladen. Kurzum: Für die Selfies wird reichlich Motivwahl geboten! Tina Nitsche
http://www.pro-ascheberg.de

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s