„Hektors Team“ vollzieht glatten Durchmarsch

ASCHEBERG. Drei Siege nach Königswurf, drei Siege nach Tie-Break und am Ende Riesenjubel. Sechs gewonnene Spiele – besser hätte es für „Hektors Team“ zum Auftakt in die Kubb-Liga-Saison nicht laufen können. Denn damit fuhr die muntere Truppe am Samstag auf dem Rasen bei Brüggemann—Rother nicht nur den Tagessieg ein, sondern setzte sich gleich auch an die Spitze der Tabelle. Dicht auf den Fersen sind ihnen auf Platz zwei die „GS Siäpro’“, gefolgt von „Bastu Vänner“ auf Platz drei. Gleichzeitig sind die Karten für diese Saison komplett neu gemischt worden. Alles ist möglich – alles ist drin! Denn Titelverteidiger und ewiger Erster „Kubless“ mischt in dieser Saison nicht im Liga-Geschehen mit, da sich die Spieler auf die internationale Ebene konzentrieren wollen.

tani-kubb-hektors-team-bearb-kl
Drei mal Königswurf, drei Mal Tie-Break: Mit sechs gewonnen Spielen legte Hektors-Team einen fulminanten Start in die Kubb-Liga-Saison hin und holte damit auch gleich den Tagessieg beim ersten Ligaspieltag. Foto: Tina Nitsche

„Somit wird es sicherlich spannend“, bilanzierte Kubb-Koordinator Ulli Kruse. Der Spaßfaktor jedenfalls stand am Samstag ganz oben. Höchst motiviert starteten 14 Teams ins Geschehen. Da trafen die Herzbuben“ auf den „SuB Club“, die „Nordstürmer“ gaben Gas, und die „Herzdamen“ hatten gut lachen. Denn bestens gelaunt kamen sie zum Ziel. Erfolgreich! Die rote Laterne ist ihnen nach Spieltag eins sicher. Mission erfüllt! Schließlich ist das Schmuckstück nett anzusehen, „und ganz so schnell wollen wir sie ja noch nicht abgeben!“ Doch was die Zukunftspläne der Damen angeht, darüber schweigen sie lieber erst einmal. Immerhin ist die Saison ja gerade einmal gestartet.
Der Erfolg ist dabei individuell zu werten, denn ein jeder hat andere Ziele. Für die Newcomer der Liga, das Herberner Team „Bailando“ lief es nicht ganz schlecht. Denn immerhin rangieren die Debütanten nicht als Schlusslicht der Tabelle, sondern an vorletzter Stelle. Den „Herzdamen“ sei Dank. Und auch hier, ist noch alles offen. Schließlich haben sich die Teams am Samstag, bei bestem Wetter, erst einmal warm gespielt. Die Stimmung war richtig gut, Jubelschreie auf der einen Seite, Tiefenentspannung in den Spielpausen auf der anderen Seite, Leckereien vom Grill – „was will man mehr?“ fragte sich Kai Görlitz, der Dienst im neuen Meldewagen schob. Das Kolping-Kubb Team als Ausrichter, war bestens zufrieden mit dem gelungenen Start in die Kubb-Saison. Und „Hektors Team“ angesichts ihres glatten Durchmarsches an die Tabellenspitze erst recht! Tina Nitsche

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s