Positiv überrascht

Marktmeister Rolf Kehrenberg zieht Bilanz nach der Benedikt Kirmes
HERBERN. Von wegen gähnende Leere! Im Gegenteil! Auf der St. Benedikt-Kirmes herrschte Bewegung am Wochenende!
„Wir sind nicht auf dem Oktoberfest, das ist klar, aber in Herbern habe ich schon wesentlich schlechtere Veranstaltungen gesehen“, zieht Marktmeister Rolf Kehrenberg ein recht positives Fazit von der ersten Kirmesveranstaltung in der Gemeinde in diesem Jahr. Er sei am Freitagabend bei der Eröffnung zunächst skeptisch gewesen, weil da noch nicht wirklich so viel los gewesen sei. Hier könne man für die Zukunft eventuell überlegen, dass man vielleicht statt um 17 Uhr erst um 18 Uhr eröffnet. Denn bereits am Abend füllte sich der Platz.
Die kompaktere Form, in der sich die Veranstaltung in diesem Jahr präsentierte, sei sowohl bei Schaustellern als auch Besuchern auf positive Resonanz gestoßen. „Dadurch wirkte es natürlich voller, als wenn die Kirmes von der Bauweise so auseinandergezogen ist“, so Kehrenberg. Die Tatsache, dass sich die Schausteller mit dem Feuerwerk und der Schatzsuche richtig etwas einfallen lassen haben, habe die Kirmes bereichert. „Das Feuerwerk war angesichts dieser kleinen Veranstaltung wirklich sensationell und die Schausteller sind gerne bereit es zu wiederholen“, ist Kehrenberg begeistert.
Sicherlich habe nicht jeder Schausteller gleich gute Geschäfte gemacht. Einige haben davon profitiert, das andere nicht aufgebaut haben. Doch größere Geschäfte, wie beispielsweise Krauses Musikexpress haben nichts übriggehalten. „Das ist auch das, was Kollege Klaus Rasch schon immer gesagt hat, die Bereitstellungskosten für einen Musikexpress liegen einfach auch höher“.
Auffällig sei weiterhin gewesen, dass viele Flüchtlinge die Kirmes besucht haben. Für sie sei die Benedikt Kirmes eine Sensation gewesen. Außerdem haben in diesem Jahr auch die äußerlichen Rahmenbedingungen gepasst. Es herrschte optimales Kirmeswetter. Und die Veranstaltung ist ohne Konkurrenz wie EM, Autorennen oder ähnliches ausgekommen. Es gebe keinen Grund die Veranstaltung schlecht zu reden, denn vergleiche man sie mit anderen in der Größe, habe sich die Benedikt-Kirmes in diesem Jahr gleichwertig präsentiert.
„Wie gesagt, ich habe hier in Herbern schon schlechtere Veranstaltung miterlebt“, zieht der Marktmeister ein positives Fazit für die Herberner Kirmesveranstaltung 2016. Tina Nitsche

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s