Über den roten Teppich spaziert…

Informationsmorgen verdeutlichte: Profilschule Ascheberg hat viel zu bieten
ASCHEBERG. Christina hat es getan! Sie hat ihren Sohn am Samstag in der Profilschule Ascheberg angemeldet. „Natürlich haben wir zu Hause überlegt, die ganzen Diskussionen um die Schule gehen ja wohl kaum an irgendwem spurlos vorüber“, gibt sie zu. Aber, sie sei auch immer überzeugt gewesen von dieser Schule, die ihr anderer Sohn bereits besucht, und die, „dass kann ich sagen soviel zu bieten hat.“ Was genau das alles ist, das verdeutlichten Profilschüler am Samstagmorgen in der Mensa, wo viele Thementische aufgebaut worden waren, an denen es detailliert Auskunft unter anderem über das Arbeiten für den Gymnasialen Zweig, Berufsorientierung, Unterstützungs- oder Förderangebote gab. Von Kindern für Kindern! Die Eltern konnten sich derweil mit den vielen Lehrern unterhalten.
Über den roten Teppich in die Schulwelt
Der rote Teppich war ausgerollt worden. Vor der Mensa! Es brauchte nur noch darüber spaziert zu werden. Und schon waren Interessierte inmitten der Schulwelt, die vielleicht auch nach den Sommerferien ihre sein wird. Ein Schulalltag, der zugegebenermaßen ein wenig anders ist, der aber vor allem eines garantiert: „Hier wird niemand alleine gelassen“.
Das kann der kleine Jona mit Fug und Recht behaupten. Denn selbst für Schüler, die Schwierigkeiten haben, „wird hier viel getan“, sagt der Junge, der über die Leserechtschreibschwäche aufklärte. „Die ist nicht schlimm, uns wird hier geholfen, da gibt es sogar eine eigene AG“.

tani-profilschule-infotag-bearb-kl
Wie das Segeln in der Profilschule funktioniert, das war am Tisch von Lea Offermann zu erfahren, die Interessierten gerne detailliert Auskunft zum Thema erteilte. Foto: Tina Nitsche

Lea Offermann erklärte derweil wie es sich mit Wochenplaner und Checklisten durch die Schulwoche segeln lässt. Natürlich nicht mit dem Boot, „sondern über selbstgesteuertes Lernen, das nämlich bedeutet Segel-Unterricht“. Lea geht gerne zur Profilschule, denn hier kann sie ihre Fähigkeiten ausleben. „Schließlich ist jedes Kind individuell und hat damit unterschiedliche Stärken und Neigungen“, betont Nele Klaas am Tisch nebenan, wo sie gemeinsam mit Hannah Krampe die unterschiedlichen Profile und Werkstätten vorstellt. Was den beiden besonders gefällt verheimlichen sie nicht. „Hier besteht die Möglichkeit aus vielen Angeboten, das für sich Passende auszuwählen.“ Und da freute es sie besonders, das Interessierte da waren, die sich angehört haben, was die Schüler zu erzählen hatten. Diese verblüfften sogar ihre Eltern am Samstagmorgen. Denn die Profilschüler hatten es eilig am eigentlich freien Tag. „Eilig, um ihre Schule zu präsentieren“, sagte eine Mutter.
Kein Abschluss ohne Anschluss
Eine Schule, die übrigens bereits ab der fünften Klasse auf Berufsorientierung setzt. „Kein Schüler verlässt uns ohne Plan“, erklärte Lehrer Florian Schulte, dass an der Profilschule nach dem Prinzip „kein Abschluss ohne Anschluss“, vorgegangen wird. Am Samstag machte die Schule mit den wirklich wichtigen Dingen von sich reden. Engagierten Schülern, Lehrern und Eltern sei Dank! Sie alle gemeinsam boten interessante Einblicke. Einblicke, die den Eltern und Grundschülern Hilfestellungen in ihrem Entscheidungsprozess gaben. Und am Ende sagten nicht nur Christina und ihr Sohn Ja zur Profilschule. Auch einige andere Eltern meldeten ihre Kinder am Samstag an! Sie hatten genau hingeschaut und „es hat uns einfach überzeugt“ so der Tenor. Ob es am Ende für den Fortbestand reicht, bleibt abzuwarten. Bis Mittwoch, 22. Februar, um 14 Uhr können Eltern ihre Kinder noch für die Profilschule anmelden. 46 Anmeldungen sind nötig, damit es mit der weiterführenden Schule in Ascheberg weitergeht. Tina Nitsche

Info:
Die Profilschule Ascheberg bietet allen Kindern eine Plattform. Auch Eltern aus umliegenden Gemeinden dürfen  ihre Kinder hier anmelden. Den Kindern stehen alle Möglichkeiten offen , auch denen die ihr Abitur anstreben. Dieser Abschluss wir durch die  die Kooperationspartner  – Joseph-Haydn-Gymnasium in Senden. Johann-Conrad-Schlaun-Gesamtschule Nordirchen und Richard-von Weizäcker-Berufskolleg Lüdinghausen ermöglicht.
Detaillierte Infos zur Profilschule Ascheberg gibt es unter: http://www.ps-ascheberg.de

Die Anmeldezeiten für das kommende Schuljahr:

Montag, 20.02.2017 von 9 bis 12 Uhr und von 15 bis 18 Uhr
Dienstag,21.02.2017 von 9 bis 12 Uhr und von 15 bis 18 Uhr
Mttwoch, 22.02.2017 von 9 bis 14 Uhr

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s