In schrägem Style über den Shopping-Queen Laufsteg

Tanja Ostgathe bei Guido Maria Kretschmer
ASCHEBERG. „Ganz schön schräg!“ – Ja, das ist es! Denn schließlich steigt „Frau“ nicht alle Tage in den pinkfarbenen Bus von Guido Maria Kretschmer, und geht auf Shopping-Tour. Tanja Ostgathe hat es getan! Und sie ist begeistert!
„So etwas ist schon ein echtes Erlebnis“, sagt sie und streicht gedankenverloren über ihr silbernes Glitzer-Kissen. Glitzer muss sein! Denn irgendwie gehört Glitzer ja auch zur Modewelt. Wie auch immer – zumindest macht Glitzer das Leben ein bisschen bunter! Genau nach Tanjas Geschmack. „Es passt zu mir!“ gibt die Aschebergerin zu. Denn in eine bestimmte Schublade passt sie nicht. Spontan, ein bisschen verrückt, so beschreibt sie sich selber. Und eben dieser Charaktereigenschaft ist es wohl zu verdanken, dass sie ganz spontan selbstverständlich, sich für die VOX-Styling-Doku Shopping-Queen beworben hat.
Schuld daran war jedoch ihre beste Freundin und Kollegin Christiane Reher. „Die hat online die Ausschreibung entdeckt“, erzählt Tanja Ostgathe. Sie hat dann die Bewerbung ausgefüllt und eine Bedingung gestellt: „Christiane musste meine Schopping-Beraterin sein.“ Shopping-Queen ein Titel der sogar zu Tanja passen würde, ob sie es werden wird, das erfahren alle, die jetzt neugierig geworden sind, am 27. April um 15 Uhr. „Dann ist mein Shopping-Tag und ich bin noch nicht mal da“, verrät die Bankkauffrau, dass sie, dann wenn ihre Einkaufstour ausgestrahlt wird, gerade auf Mallorca ist.

1-tani-shopping-queen-bearb-kl
Freundin Christiane Reher (l.) hat Tanja Ostgathe auf der Shopping-Queen Einkaufstour begleitet.

Eine Woche Drehzeit (5. bis 9. Februar) liegt hinter ihr. Eine Woche, in der sie dem Team und den Mitstreiterinnen ihre Kleiderschranktüren geöffnet hat, „das alleine war schon eine echte Herausforderung“, und dem gesamten Team pinkfarbene Shopping-Queen-Berliner aufgetischt hat. Der Ascheberger Bäckerei Geiping sei Dank! „Die haben den Spaß sofort mitgemacht“. Eine Woche aber auch, in der sie einer ihrer erklärten Lieblingsbeschäftigungen nachgehen konnte. Shoppen. Und das mit der Frau an ihrer Seite, mit der Einkaufen am meisten Spaß macht. Christiane Reher. Die Tour ging nach Münster, einige Geschäfte hatte Tanja zuvor angegeben, bei Appelrath und Küpper ist sie dann gelandet. Auf Zeit einkaufen, „das war kein Problem“, erzählt Tanja, dass sie das zufälligerweise ein paar Wochen zuvor mit Freundinnen exerziert hat, die für eine Hochzeit einkaufen mussten. Ganz spontan selbstverständlich.
Einkaufstechnisch konnte sie somit nicht viel Neues lernen, aber alleine der Blick hinter die Kulissen, das „weltbeste Kamerateam und Guido Maria Kretschmer kennenlernen zu dürfen, das war ein echtes Erlebnis“. Wie der Guido so ist? „Ein toller, unheimlich sympathischer und herzlicher Mensch“, schwärmt Tanja, „einer, der völlig authentisch ist.“
Vom 23. bis 27. April werden die Sendungen ausgestrahlt, Tanja ist als Letzte dran, sprich am 27. April. Und spätestens dann wird sich zeigen, ob sie vielleicht auch den Titel nach Ascheberg holt. Gegeben hat sie alles. Das passende Motto hatte sie obendrein. Die Asymmetrie spielt da eine große Rolle, in Sachen Kleidung und Frisur. Ganz schön schräg, oder? Tina Nitsche

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s