Schlagwort-Archive: Gondoliere

Amore liegt in der Luft!

Kirchenchor serviert zur Italienischen Nacht Vorgeschmack auf ungewöhnliches Musikspektakel
ASCHEBERG. Amore – Ti amo – auf italienisch wird das Wörtchen Liebe besonders groß geschrieben! Die Gondoliere auf den Kanälen Venedigs mit ihren rot-weiß gestreiften Shirts, plätscherndes Wasser, zarte Klänge und Töne – so klingt Dolce Vita.
Und die fehlt auch am Freitag, 14. August, in Ascheberg nicht. Das italienische Liebesflair zaubert der Kirchenchor in den Ort! Musikalisch!
Kirchenchor und – Liebesprogramm? Da mögen in der Tat an dieser Stelle einige Augen groß werden! Aber genau mit einem solchen sind die Sänger und Sängerinnen unterwegs. Wo? „An unterschiedlichen Standorten im Dorf – wer uns hören will, der findet uns. Garantiert“, kündigt Chorleiterin Andrea Thül-Reddig an und plaudert ein wenig aus dem Nähkästchen.
Denn was die Besucher der Italienischen Nacht bei diesen Aufritten erwartet, das hat rein gar nichts mit Kirchengesang zu tun. Soviel ist schon jetzt versprochen. Nein, der Chor erzählt vielmehr eine Liebesgeschichte a la Bonheur. Eine, mit sämtlichen Höhen und Tiefen. Denn er plant für das kommende Jahr zum Valentinstag Großes. „Und einen kleinen Vorgeschmack gibt es dazu bereits zur Italienischen Nacht“, verrät Andrea Thül-Reddig.
Der Chor arbeitet an einem Liebesprogramm zum Tag der Liebenden. Musikalisch erzählen sie dabei eine Geschichte, vom ersten Rendevouz, dem ersten Kuss, der ganz großen Liebe, „aber auch vom ersten Liebeskrach.“ Denn eines ist mal klar, „Küssen kann man nicht alleine!“ Damit fängt alles an. Logisch, dass der Max-Rabe Hit mit zum Repertoire zählt. Aber auch internationale Hits serviert der Kirchenchor, wie „You raise me up“ von Westlife und auch Josh Groban gesungen, oder der Christina Perry – Song „Jar of hearts“.
Ja, ja, die Liebe ist kein einfaches Spiel, aber das wohl wichtigste Thema des Menschen. Überall auf der Welt.
Der Kirchenchor steht mit seinem Vorhaben noch am Anfang. „Aber einiges haben wir bereits einstudiert“, servieren die Sänger zur italienischen Nacht eine unwiderstehliche Kostprobe. Zuvor wird noch einmal geübt, „denn das muss sein nach der langen Sommerpause“, so die Chorleiterin.
Auch die Italienischen Nacht beginnt der Chor mit einer Übungseinheit. Gegen 20 Uhr treten sie ihren musikalischen Liebeszug an. Unverkennbar gekleidet mit weißen Blusen, und roten Tüchern. Im Gepäck außerdem rote Herzluftballons sowie ein E-Piano. So setzt die Truppe dann musikalisch ein ungewöhnliches Zeichen der Liebe, indem sie Amore in allen Sprachen klangvoll ganz groß schreiben. Unüberhörbar – die Besucher müssen nur den Klängen folgen, dann werden sie sie finden, die Liebe und die Sänger. Tina Nitsche

Werbeanzeigen