Schlagwort-Archive: OJA-Sommerferienprogramm

Traumurlaub für Daheimgebliebene

Mit der Lizens zum Anmelden: OJA-Sommerferienprogramm ist erschienen

ASCHEBERG. Tauchen, Schwimmen, Crosstour, Reiten – das klingt nach einem unbeschwertem Traumurlaub voller Abwechslung.
Stimmt! Nur sind das die Zutaten für die daheimbleibenden Urlauber. Und hier werden die anstehenden Sommerferien alles andere als langweilig. Schließlich ist die große Pinnwand vollgespickt mit unzähligen Terminen!
Pinnwand? Ja, denn das OJA-Sommerferienprogramm, das seit heute überall in den drei Ortschaften der Gemeinde Ascheberg ausliegt, kommt im peppigen Design daher. „Da hat Tim Rösner wirklich ein ansprechendes Layout kreiert, das Raum für die detaillierte Beschreibungen einzelner Aktionen lässt“, lobte OJA-Mitarbeiterin Wencke Lemcken am Mittwoch bei der offiziellen Vorstellung des Sommerferienprogramms.
Einziger Wehrmutstropfen: Die Beteiligung von Vereinen und Institutionen ist nicht so hoch, wie sonst. „Da hoffen wir im kommenden Jahr wieder auf mehr Unterstützung“, so Lemcken.
Doch keine Angst! Angebote sind reichlich vorhanden. Darunter beliebte Klassiker wie der Zoobesuch bei Nacht, Wasser Marsch oder der Zirkus Casselly, der vom 15. bis 19. August in den Räumlichkeiten der OJA gastiert. Neu hingegen sind die Programmpunkte Tauchen (DüB Dülmen), Nachtflohmarkt (OJA Ascheberg) oder das futuristische Laserspiel „Laserquest“ (Münster). Dabei legt die OJA den Schwerpunkt während der ersten drei Wochen vermehrt auf Angebote für Jugendliche. „Denn in den letzten drei Ferienwochen übernehmen wir die Ganztagsbetreuung für Kinder bis 12 Jahre in den Räumlichkeiten der Profilschule“, so Lemcken. Da diese vom Kulturrucksack unterstützt wird, dürfen sich die Kids auf ein Medienprojekt freuen, das vom Bennohaus in Münster gestaltet wird. Trotz des umfangreichen Programms, ist der OJA-Jugendtreff in den ersten fünf Ferienwochen zu den gewohnten Zeiten geöffnet. Die sechste Woche jedoch ist dem Mitmach-Zirkus Casselly vorbehalten. Eine bunte Mischung hat das OJA-Team mit Hilfe einiger Gruppen auf die Beine gestellt. Das Programm liegt seit Donnerstag in allen drei Ortsteilen an den bekannten Stellen wie Rathaus, Schulen, Lebensmittelmärkten, Imbissbuden oder Geldinstituten aus. Jetzt heißt es nur noch: Schnell anmelden für einen unbeschwerten Ferienspaß! Tina Nitsche

 

Info:

Anmeldungen können ab sofort per Email unter info@team-ascheberg.de, telefonisch unter (0 25 93) 78 21 oder persönlich im Southfive Herbern bzw. OJA –Café im Burghof Ascheberg erfolgen.

Das Ferienprogramm findet sich online unter http://www.ascheberg.de/

Werbeanzeigen

Atemberaubende Reise durch die Welt

Kinder begeisterten im Rahmen des OJA-Sommerferienprogramms mit gelungenem Musical
ASCHEBERG. Wie verkürzt man sich am besten die Wartezeit, wenn die Lehrerin nur mal eben schnell was kopieren will und ewig nicht wiederkommt? Luisa und Anna sind da kreativ, sie erzählen sich kurzerhand von den vielen Reisen, die sie schon einmal unternommen haben. Afrika, Madagaskar, Rio und der Eiskönigin haben die Mädchen bereits einen Besuch abgestattet. Die Reiseziele schildern sie so lebendig, dass diese plötzlich zum Leben erwachen: musikalisch, tänzerisch, malerisch. Die OJA lud am Freitag zur Musical-Premiere in die Aula der Realschule und servierte dem restlos begeisterten Publikum eine atemberaubende Reise durch die Welt. Tanzendes Rio, singende Eiskönigin, unvergleichliches Madagaskar und afrikanischer Urwald – alles von sechs- bis zwölfjährigen Kindern aus Herbern, Ascheberg und Davensberg, einstudiert im Rahmen der OJA-Ganztagsbetreuung beim Sommerferienprogramm.
Viel Arbeit haben die Jungen und Mädchen dazu im Vorfeld auf sich genommen. Denn sie studierten nicht nur Texte, Lieder und Tänze ein, sondern sie fertigten außerdem die Bühnenbilder selber und ihre Kostüme. Kreativität auf allen Ebenen also. Aber die Mühen hatten sich gelohnt. Das Stimmungsbarometer in der Aula der Realschule schnellte am Freitag rasant nach oben. Die Kinder rissen ihr Publikum mit, zeigten ihnen tänzerisch und musikalisch die schönsten Plätze dieser Erde, eingebettet in eine ganz alltägliche Situation aus dem Schulalltag. Denn selbst Anna und Luisa vergaßen bei dem phantasievollen Abenteuer, dass sie ja eigentlich immer noch auf ihre Lehrerin warteten. Riesiger Applaus seitens des Publikums waren abschließend die schönste Belohnung für das Höchstmaß an Kreativität und Phantasie, das die Kinder innerhalb einer Woche aufbrachten, um in den Sommerferien mit einem unvergesslichen Highlight zu begeistern. Tina Nitsche