Schlagwort-Archive: Rabenmutter

Gewappnet für die Mama-Ära: „Die Mutterkomplexe“

Die „Rabenmutter“ hat erfolgreich ihr erstes Buch veröffentlicht
ASCHEBERG. Das Leben einer Mama ist unterhaltsam. Der Weg dorthin jedoch lange nicht so einfach, wie das vielleicht auf den ersten Blick immer klingen mag.
„Mama werden“ ist ein Wunsch vieler junger Frauen. Auch Marie-Christin Uhlenbrock wollte seit ihrem 10. Lebensjahr immer nur eines: „Ne Mutti sein.“ Heute ist die 31-Jährige eine Mutter.
Und zwar eine, die von sich Reden macht: Als „Rabenmutter“.
Nein, nicht das was jetzt vielleicht viele denken mögen – die Aschebergerin ist Mama mit Leib und Seele, als Rabenmutter hat sie vor allem mit ihrem gleichnamigen Blog über das Mamasein von sich Reden gemacht. Denn dort offenbarte sie viele Dinge und Wahrheiten von der Schwangerschaft bis zum Mamasein an sich, die sich nicht unbedingt wie eine Schmusegeschichte lesen. Humoristisch, mit einer Portion Sarkasmus und in mehr als unterhaltsamen Stil fesselt sie mit diesem Blog seit Jahren eine große Leserschaft.
Und eben dieser ist es zu verdanken, „dass ich jetzt mein erstes Buch rausgebracht habe“, präsentiert die „Rabenmutter“ stolz ihr Debütwerk „Die Mutterklomplexe“. Der Inhalt ist speziell, in einer teilweise flapsigen Sprache, gewürzt mit einer großen Prise Humor aber auch Sarkasmus. „Wer es zu Ende liest, der ist gewappnet für das was kommt“, sagt die Autorin und unterstreicht, dass dieses Buch, eben weil es einige schonungslosen Wahrheiten offenbart, durchaus auch eine Lektüre für Männer ist.
Buch des Monats
Das ihr Buch, dass sie übrigens selbst im Verlag Tredition verlegt hat, auf Anhieb Buch des Monats werden würde, damit hätte sie nicht gerechnet. „Eben auch weil es wie gesagt ein wenig anders ist“, sagt sie. Ein Jahr hat Marie Christin Uhlenbrock für ihr Werk benötigt. Geschrieben hat sie es „aus dem Bauch raus, sehr zum Leidwesen meiner Lektorin Carina Lämmer“. sagt die gelernte Erzieherin grinsend. Schließlich liefert der Mama-Alltag Geschichten am laufenden Band, „und alles andere von der Befruchtung bis zur Geburt hatte ich im Kopf.“
Ihr Buch ist anders, wie gleich der erste Anreißer deutlich macht: „Aus dem Deutschen übersetzt ins Sarkastische“. Auch das Titelbild, das aus der Feder von Steffi Thole (Mimi Art) stammt, animiert zum Hinschauen. Denn irgendwie kommt einem diese rothaarige Frau, die in der einen Hand eine Babyflache hält und in der anderen einen BH, doch bekannt vor. Gleichzeitig macht alleine dieses Bild schon deutlich, was Marie-Christine inhaltlich verarbeitet: „Schwangerschaft macht etwas mit einem“. Nicht nur die Folgen wie Dehnungsstreifen oder „leicht verschobene Figur“ , sind es, die einer frischgebackenen Mama zu schaffen machen. „Auch die Hormone spielen verrückt.“
Es ist ein Buch, dass aufschlussreich ist und nicht ganz zu unrecht den Untertitel ein „(Un)Ratgeber“trägt. Ein Buch, dass auf der einen Seite unterhaltsam ist und dem Leser ein Lächeln ins Gesicht zaubert, aber ihn durchaus auch einmal schlucken lässt. Ein Buch eben, für dass das Leben Pate stand und nicht irgendeine Fantasiegeschichte. Und ein Buch, dass seine Autorin auf den Geschmack gebracht hat weiterzuschreiben. Denn das Leben als Mama liefert schließlich jede Menge Zündstoff und auch für die „Rabenmutter“ „kommen da die Ideen in den unmöglichsten Situationen.“ Tina Nitsche

 

Das Buch „Die Mutterkomplexe“ ist unter der ISBN-Nr

978-3-7482-0262-2 (Paperback)

978-3-7482-0263-9 (Hardcover)

978-3-7482-0264-6 (e-Book)

im Handel erhältlich.

Werbeanzeigen

Es grüßt die Rabenmutter!!!

Marie-Christin Uhlenbrock: Eine Mama, eine Bloggerin, ein kreativer Kopf
ASCHEBERG. Ein freches Grinsen im Gesicht, den Zeigefinger provokant erhoben, Tatoos wohin man schaut und feuerrote Haare – es grüßt die Rabenmutter!
„Das bin ich“, sagt Marie Christin Uhlenbrock grinsend und zupft an dem blauen T-Shirt, auf dem ihr Konterfei prangt. Gut, die echte Rabenmutti ist zwar blond, aber ansonsten sind Ähnlichkeiten durchaus erkennbar. Ein außergewöhnliches Lable, von einer ungewöhnlichen Rabenmutter.
Rabenmutter? „Ja, Rabenmutter“, sagt Marie-Christin und steht dazu. Ein provokanter Name für eine junge Mama. Aber einer, der sich bei Tausenden von Followern schon längst eingebrannt hat. „Denn was viele nicht wissen, die wirkliche Rabenmutter, also die der Vogelspezies, ist die, die sich am meisten um ihren Nachwuchs kümmert“, verdeutlicht Ann-Christin.
Und damit ist sie dann auch schon am Anfang ihrer Geschichte, die kurz nach der Geburt von Tochter Elly begonnen hat. Eine Geburt ist kein Zuckerschlecken. In jeder Hinsicht. Ob die Geburt eines Kindes oder einer Idee. Marie-Christin hat die Erfahrung gemacht. Und eben weil vieles rund um die Geburt nicht leicht ist, „und vor allem ungesagt bleibt“ hat sich die 29-jährige das mal von der Seele geschrieben. Klar, deutlich aber humoristisch rechnet sie ab! Und das kommt an. Denn die Aschebergerin greift auch gerne mal Themen auf, die sonst eher unter den Tisch fallen. Sie lässt viele Menschen an ihrem Muttersein teilhaben.

tani-wirtschaft-rabenmutter-bearb
Marie-Christin Uhlenbrock ist „Deine Rabenmutter“.

Frau rockt. Frau bloggt. Frau rechnet ab. Die Rabenmutter begeistert. Nicht nur auf Facebook. Und schon gar nicht nur durch ihre Texte, sondern auch durch ihre erklärte Vorliebe für Kinder, denen sie über ihre Texte jede Menge Gutes zukommen lässt. Denn so hat sie beispielsweise derzeit eine große Auktion initiiert. Zu Gunsten für ein Kinderhospiz.
Und eigentlich sind es ihre vielen vielen Leser, die sie zu ihrer nächsten Idee inspiriert haben. Eine T-Shirt-Kollektion für Kinder, Papas und natürlich alle (Raben-) Mütter. Die bestechen durch ausgefallene Motive wie u.a. Einhörner oder Trolle. Motive, die anders sind. Witzig, spritzig, farbenfroh. Entwickelt von Marie-Christin, umgesetzt von Freundin Julia Wenderoth, einer Grafikerin. „Julia vielen besser bekannt unter ihrem Künstlernamen Fräulein Hasenfuß, bringt meine Ideen zu Papier“, erzählt Marie-Christin. Kennengelernt hat sie diese Freundin, wie könnte es anders sein, über ihren Blog. Mittlerweile prangen die Motive auf diversen Untergründen. Taschen, Shirts, Jacken, Tassen oder Sportbekleidung. Marie-Christin und Julia liefern das Design, „und Spreadshirt stellt die Textilien und Accessoires zur Verfügung und kümmert sich um den Versand“, erklärt Marie-Christin.
Und auch bei dieser Geschäftsidee steht die Förderung von Kindern und Organisationen im Vordergrund. Denn den Großteil des Gewinns spendet das Duo an gemeinnützige Institutionen oder lassen ihn in neue Projekte für Eltern und Kinder fließen. Initiiert von einer Frau, die sich nicht gerne in eine Schublade packen lässt, dazu steht, das sie anders ist und gerne auch mal provoziert. Notfalls auch mit erhobenen Finger auf einem fetzigen T-Shirt. Denn da grüßt eben modisch für jeden sichtbar: Die Rabenmutter! Tina Nitsche

Weitere Infos unter http://www.frau-rabenmutter.de
Derzeit läuft gerade eine große Auktion. Weitere Infos dazu unter: https://www.facebook.com/deinerabenmutter/?fref=ts