Leben auf dem Land

Leben auf dem Land

Ja, wir leben in einem Dorf, wo die Kühe nicht lila sind, das trotzdem Prominenz hervorgebracht hat, wo viele große und kleine Persönlichkeiten zu Hause sind. Eines, das gleich von mehreren Königen regiert wird und das zwei Geschwister hat. Ein Dorf, wo Menschen leben, – wie es Presseberichten in der Rubrik runder Geburtstag zu entnehmen ist – die es noch nie verlassen haben. Ein Dorf, wo die Menschen feiern, weil hier ungewöhnliche Veranstaltungen zu Hause sind, wie das legendäre SuB-Oktoberfest, das jährlich unzählige Auswärtige anzieht, oder die größte Dorfkirmes im Münsterland. Eines, das sich einmal im Jahr in ein rot-grün-weißes Farbenmeer verwandelt und ohne logistischen Aufwand kurzerhand an die Adria verlegt wird.

Ein Dorf, was nicht auf einem Berg liegt, auch wenn dieser in seinem Namen vorkommt. Willkommen in Ascheberg! Einem, ja, Dorf eben mit 15 040 Einwohnern, wenn man seine Geschwister Herbern und Davensberg mitzählt, umgeben von viel Grün und Natur, herrlich mit dem Rad zu erkunden und ganz schnell zu verlassen. Denn es liegt direkt an der Autobahn A1 und hat einen Bahnhof. Aber eines, was alle immer wieder heimwärts zieht, selbst die Abtrünnigen kehren zumindest einmal im Jahr zurück, wenn die berühmt berüchtigte Jakobi-Kirmes am letzten Wochenende im Juli steigt.

Ein Dorf, das eine Geschichte hat und täglich viele neue schreibt, an denen wir Euch ab nun hier teilhaben lassen wollen. Euch Ehemalige, Euch Einheimische, Euch Fremde und Euch künftigen Fans!!!

Herzlich willkommen in diesem, nun ja Dorf eben, aber eines mit dem Prädikat echt li(e)benswert!!!

11 thoughts on “Leben auf dem Land”

      1. Eine schöne Sache die du dir da vorgenommen hast. (Ehrenamtlich!!!) Das muss doch jeden Ascheberger (in) begeistern. Ich finde es toll, auch wenn ich nicht im Dorf lebe.
        Weiter so..
        Herzliche Grüße Maria

  1. Als ich diesen Blog endlich auf meinem Rechner fand, war Befürchtung die erste Reaktion. Der Titel „Landmenschen“ erweckte bestimmte Assoziationen. Ein neuer Aufguss etwa der grünen Welle im Zeitungsregal wie Blätter mit den Titeln Landlust, Landidee usw., oder Fotostrecken von Frühlingsblumen oder Korbflechten, oder Stallgeflüster, eingefangen in der Ascheberger Landidylle, oder gar pilcherisierte Stories wie „Bauer sucht Frau“???

    Nein!!! Aller Argwohn erweist sich als nicht zutreffend. Tina Nitsche findet und schreibt Geschichten aus ihrem Aschberg und verpackt sie in Worten, die Lust am Lesen erzeugen. Da bleibt nur ein Fazit: Klasse, weiter so!!!!

  2. Es wohnt jedem Lebewesen inne, die reine Natur im Sinne einer komfortablen Lebensqualität zu brauchen. Das spüre ich ganz deutlich. So ist es mir wichtig, mich nahe einer natürlichen Umgebung aufzuhalten, um diese möglichst oft kurzfristig aufsuchen zu können. Dazu finde ich in Ascheberg beste Voraussetzungen.

  3. Ganz tolle Idee diese Seite, super gemacht und ich finde mich als gebürtiger Ascheberger in der Beschreibung wieder! Werde jetzt häufiger mal reinschnuppern!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Leben auf dem Land – Leben in der Gemeinde Ascheberg dPress.com site