Schlagwort-Archive: Italienische Nacht

Dieser perfekte italienische Moment!!!!

Die elfte Italienische Nacht begeisterte Besucherscharen
ASCHEBERG. Was genau eigentlich ist dieser perfekte italienische Moment?
Am Freitag gestaltete er sich überaus vielfältig. Denn bei der elften Italienischen Nacht kam er äußerst variantenreich daher. Genussvoll, emotional, tänzerisch, stimmungsvoll. „Na eben irgendwie zauberhaft“, fasste es eine Besucherin in Worte und mischte sich unter das Volk, um ihren persönlichen italienischen Moment zu finden.
Jung und Alt ließen sich treiben. Lauschten mal deutschen, mal englischen oder italienischen Klängen, die überall ertönten. Denn Musik fehlte beim grün-rot-weißen Spektakel selbstverständlich nicht! „Und genau das hat was, hier ein Musiker, da eine Band, das ist doch richtig Klasse!“, schwärmte Anne. Katharina und Freundin Romina hoben das Cocktailglas, Nicole und Werner genossen einen Prosecco, wieder andere prosteten sich mit einem Vino rosso oder bianco zu. Einfach mal die Seele baumeln lassen, der Unterhaltung und der Einkaufslust frönen, „eine Nacht ganz nach meinem Geschmack!“ freute sich Julia.
Die Kaufmannschaft Pro Ascheberg lockte mit viel Abwechslung. Eine Tour im Hotrod sorgte für das Gefühl grenzenloser Freiheit, blitzende Karossen ließen die Herzen der Autobegeisterten höher schlagen, Mode, Accessoires und Düfte sorgten für Aha-Effekte bei allen Generationen.

Endlich Urlaub!!!!!! Der kleine Finn gönnte sich am Freitag eine echt tolle Auszeit - auf italienisch versteht sich! Foto: Tina Nitsche
Endlich Urlaub!!!!!! Der kleine Finn gönnte sich am Freiag eine echt tolle Auszeit – auf italienisch versteht sich! Foto: Tina Nitsche

„Urlaub“, riss der kleine Finn begeistert die Arme hoch, griff nach einem bunten Schwimmreifen und ließ sich in den Liegestuhl am Sandstrand vorm Reisebüro Nitsche fallen. „Verdammt lecker“, begeisterte Italienerin Miranda ein wenig weiter bei Bücher Schwalbe mit traditionellen italienischen Kochkünsten. „Irgendwie ist sie fantastisch und reizvoll diese Italienische Nacht“, befand Matthias Struhkamp. Der Herberner sprach den Machern ein uneingeschränktes Lob aus. Auch Manfred Hölscher, zweiter Vorsitzender der Kaufmannschaft Pro Ascheberg, war begeistert. „Volle Straßen, gute Geschäfte, super Stimmung und so voll wie noch nie, da haben wir uns selbst bei der elften Auflage nochmals gesteigert“.
Die illuminierten Stelzenläufer zauberten phantastische Augenblicke ins Geschehen. Es herrschte die Leichtigkeit des Seins. Eine Stimmung, der sich auch die Herberner Schriftstellerin Jutta Richter nicht entziehen konnte. „Dieses Ganze hier, das ist der perfekte italienische Moment!“ Tina Nitsche

Hannes hat alles richtig gemacht: Italienische Nacht! Foto: Tina Nitsche
Hannes hat alles richtig gemacht: Italienische Nacht! Foto: Tina Nitsche
So fühlt sich Urlaub an - befanden Vater und Sohn! Foto: Tina Nitsche
So fühlt sich Urlaub an – befanden Vater und Sohn! Foto: Tina Nitsche
Mit Freude und ganz entspannt nachts shoppen, auch solche Momente zauberte die Italienische Nacht hervor. Foto: Tina Nitsche
Mit Freude und ganz entspannt nachts shoppen, auch solche Momente zauberte die Italienische Nacht hervor. Foto: Tina Nitsche
Eine Italienische Nacht in Ascheberg. Foto: Tina Nitsche
Eine Italienische Nacht in Ascheberg. Foto: Tina Nitsche
Fast auf Augenhöhe mit den illuminierten Stelzenläufern,, die auf untershciedlichste Art im Ort begrüßt wurden. Foto: Tina Nitsche
Fast auf Augenhöhe mit den illumierten Stelzenläufern, die auf untershciedlichste Art im Ort begrüßt wurden. Foto: Tina Nitsche
Der perfekte italienische Moment: Wir tanzen durch die Nacht! Foto: Tikna Nitsche
Der perfekte italienische Moment: Wir tanzen durch die Nacht! Foto: Tina Nitsche
Huhu - bin dann mal kurz weg - ein paar Stunden Urlauib machen, im itgalienischen Ascheberg!!!! Foto: Tikna Nitsche
Huhu – bin dann mal kurz weg – ein paar Stunden Urlauib machen, im italienischen Ascheberg!!!! Foto: Tina Nitsche
Mit der Freundin Cocktails genießen - der perfekte italienische Moment! Foto: Tikna Nitsche
Mit der Freundin Cocktails genießen – der perfekte italienische Moment! Foto: Tina Nitsche
Die Hotrod-Touren waren der Hit auf der Italienischen Nacht. Foto: Tina Nitsche
Die Hotrod-Touren waren der Hit auf der Ialienischen Nacht. Foto: Tina Nitsche
Echt italienische Gaumenfreuden fehlten selbstverständlich nicht bei der Italienischen Nacht - denn auf der Sandstraße kochte Mirela,  eine Italienerin  Spezialitäten aus ihrer Heimat! Foto: Tina Nitsche
Echt italienische Gaumenfreuden fehlten selbstverständlich nicht bei der Italienischen Nacht – denn auf der Sandstraße kochte Mirela, eine Italienerin, Spezialitäten aus ihter Heimat! Foto: Tina Nitsche
Advertisements

Zur Italienischen-Nacht: Selbstgenähtes by Tante Juju

Mit einem Loop fing alles an. Seitdem näht "Tante Juju" mit großer Leiodenschaft. Zur Italienischen Nacht begeistert Julia Kommina mit eigenen Kreationenn. Tina Nitsche
Mit einem Loop fing alles an. Seitdem näht „Tante Juju“ mit großer Leiodenschaft. Zur Italienischen Nacht begeistert Julia Kommina mit eigenen Kreationenn. Foto: Tina Nitsche

Julia Kimmina hat ausgefallene modische Kreationen im Gepäck
ASCHEBERG. Die Nähmaschine rattert unermüdlich. Immer dann wenn andere Feierabend machen. Für Julia Kimmina sind das nach einem langen Arbeitstag dann die entspannten Momente. „Andere gehen zum Sport, machen Yoga oder anderes, um sich zu entspannen, ich gehe an die Nähmaschine“, sagt sie. Und das tut sie mit viel Herzblut und noch mehr Leidenschaft. Und in Tagen wie diesen, zugegebenermaßen mit einem Ziel vor Augen.
Denn die Zeit läuft, nur noch wenige Tage bis Freitag, 12. August. Und da mischt Julia Kimmina mit beim grün-rot-weißen Spektakel. Zur italienischen Nacht baut sie ihren Pavillon vor der Drogerie Bose auf. Im Gepäck, wie könnte es anders sein, Selbstgenähtes. Nähen, das ist ihr Ding. Bevorzugt Kleidung für die kleinen Menschen. Dabei tragen ihre Kreationen nicht nur eine ganz eigene Handschrift, sondern auch einen eigenen Namen. „Tante Juju“.
„Na ja, ich wollte ein kleines Pseudonym, die meisten kennen mich, wissen wie ich heiße, aber irgendwie passt Tante Juju“, erzählt sie. Den Namen hat sie ihren Nichten und Neffen zu verdanken. Die nennen sie nämlich so.
Tante Juju begeistert mit ungewöhnlichen Kreationen. Anregungen holt sie sich nur gelegentlich. „Meistens kommen die Ideen, wenn ich Stoffe sehe.“ Wie sie zu ihrem Hobby gekommen ist, ist schnell erzählt. Eines Tages hat sie einen Loop gesehen und fand diesen toll. „Mensch das kannste doch auch, habe ich da nur gedacht.“ Gedacht – getan und schon war der erste eigene Loop fertig. Ihm folgten viele. Doch irgendwann reizte sie nur das Fertigen von Loops nicht mehr. Eine neue Herausforderung musste her. Sie wagte sich an Kindersachen. Ihre persönliche Note lässt sie immer mit einfließen. Denn das gewisse Etwas liegt dabei in der Gestaltung bzw. den Verzierungen. Punphosen, Oberteile, Wickeltaschen, Schals, und natürlich auch Loops – die sogar für Mami und Kind im Partnerlook – ihre Kreationen finden reißenden Absatz bei den Müttern. „Und wenn ich dann Kinder sehe, die mit meinen Sachen angezogen sind, dann geht mir das Herz auf“, gibt die 30-Jährige lächelnd zu.
Bislang rattert die Nähmaschine in ihrer Freizeit. „Irgendwie hatte ich noch nicht den Mumm, den Schritt in die Selbstständigkeit zu tun.“ Ausschließen will sie das jedoch nicht. Bald wird Julia selber Mama. „Und da freue ich mich natürlich riesig, dass ich für meine eigenen Kinder nähen darf““. Nun jedoch wartet sie erst einmal mit einer bunten Mischung an ausgefallenen modischen Kreationen zur Italienischen Nacht auf. Lauter Unikate, die alle das Prädikat „selbstgenäht by Tante Juju“ tragen. Tina Nitsche

Dolce vita!

Italienische Nacht bietet genussvolle Momente auf allen Ebenen!
ASCHEBERG. Beachfeeling, ein Gläschen Prosecco, modische Highlights, glänzende Karossen, mediterrane Genüsse – in Ascheberg stehen die Zeichen am Freitag, 12. August, ganz klar auf italienisch. Diese von der Kaufmannschaft Pro Ascheberg initiierte Italienische Nacht kommt einem Tag Urlaub gleich.
Ein ausgefallenes Rahmenprogramm, so sind beispielsweise Stelzenläufer unterwegs, Kerzenbänder weisen die Wege, illuminierte Bäume und Straßenzüge – sorgen für das typische Italien-Feeling. Zudem warten die Geschäftsleute mit Aktionen auf. Da werden vor dem Reisebüro Nitsche die Liegestühle ausgeklappt – einfach zurücklehnen, die Füße im Sand versinken lassen und genießen. Strandatmosphäre mitten im Ort. Dazu ein Gläschen Prosecco, die Seele baumeln lassen oder entspannt der Mode frönen. Denn Anne Hahn präsentiert am Beach ausgefallene Kleider, während Medi-Vital Einblicke in die Welt der Schönheit verschafft.
Bei Bücher Schwalbe stehen die Zeichen mit einer waschechten italienischen Köchin auf echt italienische Küche. „Buon appetito!“ Engel und Bengel beispielsweise präsentiert die Leichtigkeit des Seins in Form tänzerischer Einlagen. Denn auf dem Kirchplatz ist die Tanzwerkstatt Ruhmöller mit Aufführungen zu Gast. Beim Geschenkhaus Erkmann sorgen die Shaker an der Cocktailbar für unvergleichliche Momente.

Die etwas andere Art des Reisens servieren Schuh Neuhaus und der Schnäppchennmarkt zur Italienischen Nacht. Denn sie haben Rudi Faber engagiert und der bietet mit seinen Hotrods einen Fahrspaß der ganz besonderen Art!
Die etwas andere Art des Reisens servieren Schuh Neuhaus und der Schnäppchennmarkt zur Italienischen Nacht. Denn sie haben Rudi Faber engagiert und der bietet mit seinen Hotrods einen Fahrspaß der ganz besonderen Art!

Auffällig Reisen
Die Zeit entschleunigen, Platz nehmen und entspannt aber auffällig reisen – das bieten Uwe Mörchen und Frank Neuhaus den Besuchern an der Biete. Denn sie haben Rudi Faber mit seinen Hotrods engagiert. Gerade einmal 160 Kilo wiegt ein solch auffälliges 13 PS starkes Geschoss, das durch ein außergewöhnliches Design besticht, „Quasi ein Gokart mit Straßenzulassung“, erklärt Rudi Faber, Geschäftsführer der Hotrod Citytour Münster GmbH. Am Montag ist er bereits rund um Ascheberg unterwegs gewesen und hat eine sehenswerte Route zusammengestellt. Rund eine Viertelstunde geht es dann am Freitag auf eine Ausfahrt. Einzigste Voraussetzung: Die Fahrer müssen über einen Führerschein der Klasse drei verfügen und diesen vorlegen. Sturmhaube und Helm sind Pflicht, werden aber gestellt. Und schon kann es losgehen. Sportlich, nicht weich gefedert. „Da bläst einem der Wind um die Nase bei der etwas anderen Sightseeingtour“, verspricht Faber. Tina Nitsche
http://www.pro-ascheberg.de/de/themen.html#italienische-nacht

Amore liegt in der Luft!

Kirchenchor serviert zur Italienischen Nacht Vorgeschmack auf ungewöhnliches Musikspektakel
ASCHEBERG. Amore – Ti amo – auf italienisch wird das Wörtchen Liebe besonders groß geschrieben! Die Gondoliere auf den Kanälen Venedigs mit ihren rot-weiß gestreiften Shirts, plätscherndes Wasser, zarte Klänge und Töne – so klingt Dolce Vita.
Und die fehlt auch am Freitag, 14. August, in Ascheberg nicht. Das italienische Liebesflair zaubert der Kirchenchor in den Ort! Musikalisch!
Kirchenchor und – Liebesprogramm? Da mögen in der Tat an dieser Stelle einige Augen groß werden! Aber genau mit einem solchen sind die Sänger und Sängerinnen unterwegs. Wo? „An unterschiedlichen Standorten im Dorf – wer uns hören will, der findet uns. Garantiert“, kündigt Chorleiterin Andrea Thül-Reddig an und plaudert ein wenig aus dem Nähkästchen.
Denn was die Besucher der Italienischen Nacht bei diesen Aufritten erwartet, das hat rein gar nichts mit Kirchengesang zu tun. Soviel ist schon jetzt versprochen. Nein, der Chor erzählt vielmehr eine Liebesgeschichte a la Bonheur. Eine, mit sämtlichen Höhen und Tiefen. Denn er plant für das kommende Jahr zum Valentinstag Großes. „Und einen kleinen Vorgeschmack gibt es dazu bereits zur Italienischen Nacht“, verrät Andrea Thül-Reddig.
Der Chor arbeitet an einem Liebesprogramm zum Tag der Liebenden. Musikalisch erzählen sie dabei eine Geschichte, vom ersten Rendevouz, dem ersten Kuss, der ganz großen Liebe, „aber auch vom ersten Liebeskrach.“ Denn eines ist mal klar, „Küssen kann man nicht alleine!“ Damit fängt alles an. Logisch, dass der Max-Rabe Hit mit zum Repertoire zählt. Aber auch internationale Hits serviert der Kirchenchor, wie „You raise me up“ von Westlife und auch Josh Groban gesungen, oder der Christina Perry – Song „Jar of hearts“.
Ja, ja, die Liebe ist kein einfaches Spiel, aber das wohl wichtigste Thema des Menschen. Überall auf der Welt.
Der Kirchenchor steht mit seinem Vorhaben noch am Anfang. „Aber einiges haben wir bereits einstudiert“, servieren die Sänger zur italienischen Nacht eine unwiderstehliche Kostprobe. Zuvor wird noch einmal geübt, „denn das muss sein nach der langen Sommerpause“, so die Chorleiterin.
Auch die Italienischen Nacht beginnt der Chor mit einer Übungseinheit. Gegen 20 Uhr treten sie ihren musikalischen Liebeszug an. Unverkennbar gekleidet mit weißen Blusen, und roten Tüchern. Im Gepäck außerdem rote Herzluftballons sowie ein E-Piano. So setzt die Truppe dann musikalisch ein ungewöhnliches Zeichen der Liebe, indem sie Amore in allen Sprachen klangvoll ganz groß schreiben. Unüberhörbar – die Besucher müssen nur den Klängen folgen, dann werden sie sie finden, die Liebe und die Sänger. Tina Nitsche

Der perfekte italienische Moment

Reisebüro Nitsche lädt zur Italienischen Nacht an den Sandstrand
ASCHEBERG. Die Zutatenliste für einen völlig entspannten Urlaubsabend ist geschrieben. Man nehme Sand, Palmen, Liegestühle und einen Massagestuhl, garniere das mit locker luftiger Mode, Kerzen, einem Prosecco, einem Glas Vino und Crepes – fertig ist der perfekte italienische Moment!
Einer, der am 14. August ein wenig länger andauert – und für jeden sicherlich anders ausfallen wird. Nur diejenigen, die sich am Reisebüro Nitsche auf das ganz besondere Etwas einlassen, die werden mit Wohlgefühl belohnt! Loslassen und genießen heißt es hier zur Italienischen Nacht. Denn Inhaberin Daniela Jürgens und ihr Team haben sich etwas Besonderes einfallen lassen: Willkommen am italienischen Sandstrand! Die Zutatenliste für diesen Abend verlängerte sich dadurch, dass auch Marion Hessing eine Idee beisteuerte und Anne Hahn (Inhaberin AHA-Kollektion Selm) mit ins Boot genommen wurde.
Gemeinsam am Beach
Die drei Frauen machen nun gemeinsame Sache. Marion Hessing hat einen Massagestuhl im Gepäck. Bitte Platz nehmen lautet das erklärte Motto und einfach alle Verspannungen wegmassieren lassen. Eine zehnminütige Massage kostet 5 Euro. Anschließend darf das Wohlgefühl im Liegestuhl verlängert werden. Von denen gibt es einige, die vor dem Reisebüro an der Appelhofstraße zur Italienischen Nacht aufgebaut werden. Noch ist der Platz dort leer, doch am 14. August ist er garantiert nicht mehr wiederzuerkennen. Denn dort wird Sand aufgeschüttet, Blumen Heitmann platziert Palmen, das Reisebüro Nitsche die Liegestühle sowie Luftmatratzen und Marion Hessing von 19 Uhr bis 22 Uhr ihren Massagestuhl. Einen Blick in den hoffentlich sternenklaren Himmel, ein Gläschen Prosecco oder Vino – tutto perfetto! So klingen italienische Momente!
Abgerundet werden diese zudem durch das modische I-Tüpfelchen, denn Anne Hahn ist mit der Kollektion AHA an diesem Abend ebenfalls am Sandstrand vertreten. Frau wird das besonders freuen, denn auf sie wartet eine bunte Auswahl an luftigen modischen Sommerkleidern. Den süßen Augenblick steuert dann Christian Meyering bei. Mit Crepes. Aber garantiert ohne Fett zubereitet! Wie das funktioniert? Na, ganz einfach: In AMC-Töpfen. Christian Meyering zeigt es gerne sämtlichen Hobbyköchen, denn bei seiner Vorführung dürfen ihm alle dabei über die Schulter schauen.
Bereit für den perfekten italienischen Moment? Na dann, bedarf es nicht vieler Voraussetzungen. Einfach loslassen und mit allen Sinnen das unvergleichliche Strandfeeling genießen! Tina Nitsche

Tanzen, singen und chillen auf italienisch

Bella Italia lässt grüßen mit der zehnten grün-weiß-roten Nacht
ASCHEBERG. Ein Gläschen Vino, mediterrane Klänge, Kerzenschein, Liegestuhl und Beach – das sind die Zutaten für echt italienischen Urlaub!
Einen, für den niemand in den Flieger steigen muss und für den das Kofferpacken komplett entfällt. Denn Bella Italia kommt am 14. August quasi für eine Nacht nach Ascheberg! Eine ganz besondere Nacht, die ganz im Zeichen von grün-weiß-rot steht und eine, die mittlerweile Kultstatus erlangt hat: Die Italienische Nacht!
In diesem Jahr allerdings feiert eben dieses von der Kaufmannschaft Pro Ascheberg initiierte Event Geburtstag! Denn zum zehnten Mal hebt sich der Vorhang zum grün-weiß-roten Spektakel. Und deshalb warten die Kaufleute auch mit einigen Extra-Bonbons auf. Sie laden zu einer unvergleichlichen Nacht, in der alle Sinne angesprochen werden und in der bis 24 Uhr nach Herzenslust eingekauft werden darf.
Am Donnerstagabend trafen sich die Mitglieder der Kaufmannschaft in der Gaststätte Erdbüsken zum abschließenden Gespräch, in dessen Rahmen sie das Konzept für die zehnte Italienische Nacht präsentierten. Das traditonelle Kerzenband weist dabei erneut den Weg von Geschäft zu Geschäft. Insgesamt 30 Kaufleute beteiligen sich an der Aktion. Und diese haben sich zusätzlich zum Rahmenprogramm auch einiges einfallen lassen. Die Einkäufe werden versüßt mal mit Rabatten, mal mit kulinarischen Häppchen, mal mit ungewöhnlichen Aktionen. Illuminationen spielen eine große Rolle. Erstmals wird die Sandstraße mit LED-Akku-Strahlern komplett beleuchtet. Ein Luftballonkünstler, der im Ort unterwegs ist, sorgt ebenso wie zwei Stelzenläufer für Unterhaltung. Auch Vereine mischen mit, darunter der TuS Ascheberg und der Kirchenchor St. Lambertus. „Mit italienischen Schmuseliedern“, kündigte Pro Aschebergs Pressesprecher Manfred Hölscher an.
Tanzen, singen, lachen oder chillen am Beach mit Massagen, da bleiben keine Wünsche offen. Und wenn dann noch ein großer Ballon zum Glühen gebracht wird, denn auch das ist geplant, dann spätestens ist dieser eine unvergleichliche italienische Urlaubstag perfekt! Bleibt nur noch eines zu sagen: „Vi auguriamo una splendida vacanza!“ (Wir wünschen einen schönen Urlaub) Tina Nitsche

Weitere Infos zur Italienischen Nacht unter http://www.pro-ascheberg.de
Aktion(1)

Tanzende Menschen im Flammenrausch

Italienische Momente im Regen

Für die Gäste - viele legten weite Wege zurück, um in Ascheberg eine Italienische Nacht zu erleben - standen die Zeichen auf grün-weiß-rot. Foto: Tina Nitsche
Für die Gäste – viele legten weite Wege zurück, um in Ascheberg eine Italienische Nacht zu erleben – standen die Zeichen auf grün-weiß-rot. Foto: Tina Nitsche
Tanzend durch die Italienische Nacht. Tanzend durch die Italienische Nacht. Foto: Tina Nitsche
Tanzend durch die Italienische Nacht. Tanzend durch die Italienische Nacht. Foto: Tina Nitsche

ASCHEBERG. Regen? Nicht schlimm! Ein Italiener nimmt diesen Umstand gelassen! Und so hielten es auch die unzähligen Gäste, die am Freitag bestens gelaunt durch die Italienische Nacht flanierten und diese mit allen Sinnen genossen. Lachend, einige singend, bummelnd und manch einer echt erstaunt! Denn das die Menschen sogar ausgelassen durch den Regen tanzen, das war für sie ein Phänomen. So wie die gesamte Italienische Nacht! Diese zog viele Auswärtige an und die ließen sich mitreißen vom Strom der Emotionen, die in dieser Nacht geweckt wurden. Genuss auf allen Ebenen war angesagt, denn vor und in den Geschäften wurden unzählige Aktionen geboten. Vino Rosso, Pasta und Mode, die typisch italienische Seite. Doch diese eine besondere Nacht setzte noch ganz andere eindruckvolle Glanzpunkte. Zu verdanken waren diese den Feuerkünstlern „Evil Flames“. Sie ließen die Flammen tanzen oder einfach vor den Augen der Zuschauer verschwinden. „Der schluckt das Feuer Mama“, war ein kleiner Junge restlos fasziniert. Die Menschen ließen sich einfach treiben und genossen die typisch italienischen Momente. Die Zeichen standen eindeutig auf grün-weiß-rot. Kerzen, Flammen und Musik ließen die Menschen in eine Welt abtauchen, die sich so ganz nach Urlaub anfühlte. „Wir genießen das total“, freute sich eine Besucherin und ließ sich lachend von einer Gruppe mitreißen. Das in dieser Nacht sogar manch einer doppelt sah, lag nicht etwa am Vino rosso. Nein, es waren diverse Doppelgänger unterwegs. Zwillingsschwestern im Minifomat, Zwillingsbrüder im Großformat. Während sich die kleinen über bunte Luftballons freuten, gingen die Zwillingsbrüder shoppen. Italienisch versteht sich. „Hier fühl ich mich echt gut aufgehoben“, war Zwilling Joachim restlos begeistert von seinem ersten Besuch bei der italienischen Nacht! Ihm gefiel das herzliche Ambiente und die Vielfalt, die geboten wurde. Da machte die Misssion Einkauf gleich doppelt Spaß, vor allem, als auch noch der Chef vor Freude durch den Laden tanzte. Regen? Der mutierte zur absoluten Nebensache. Denn die faszinierenden italienischen Momente überwogen! Besucher und die Kaufmannschaft Pro Ascheberg als Veranstalter waren mit der neunten Italienischen Nacht bestens zufrieden. Tina Nitsche