Cha-Cha-Cha und Wiegeschritt

Standarttänze lockten zahlreiche Kids in die OJA-Burghof
ASCHEBERG. „Wieeege–Cha-Cha-Cha“, schallt es durch den Raum und 22 Paar Füße bewegen sich im Takt. Ein Schritt nach rechts, einer nach vorne und die Wiege!
Hochkonzentriert sind die 22 Jugendlichen am Montagabend in den Räumen der OJA am Burghof bei der Sache. Draußen scheint die Sonne, drinnen schwitzen die Tänzer, als Tanzlehrer Timo Adams sie in die Standarttänze einweiht. Cha-Cha-Cha statt Hipp-Hopp? „Ich finde die Standarttänze sind wichtig, die braucht man überall, ob beim Schützenfest oder später mal auf Feiern”, sagt Lars Bolte. Michelle Quast stimmt ihm zu. Während Lars völliger Debütant in Sachen Tanzen ist, ist Michelle in Übung. „Hip-Hop“, verrät sie grinsend. Und auch Leonie Siegert betritt kein Neuland. Sie beherrscht bereits den Funky-Jazz.
Aber beim OJA-Tanzworkshop lassen sich alle gerne auf Neues ein. Üben begeistert Schrittfolgen, Haltung und Führung. Beim einen klappt es schneller, andere hingegen verwechseln rechts mit links und geraten schon einmal ins Stocken. Doch Tanzlehrer Timo, der von Luisa Jaenicke unterstützt wird, wiederholt die Schrittkombinationen solange bis ein „ach jetzt hab ich’s verstanden“ zu hören ist.
Die ganze Gruppe hat ihren Spaß, obwohl sich alle über zwei Stunden voll konzentrieren müssen. Gleich drei verschiedene Tänze lernten die Kids: Walzer, Disco-Vox und eben den Cha-Cha-Cha. Lediglich in der Pause durften sie mit Lolly-Pop ein Modetänzchen vollführen.
Es war eine Premiere nach Maß, die da mit dem ersten OJA-Tanzworkshop über die Bühne gegangen ist. Und eine, die den Lehrer erstaunte: „Niemals hätte ich mit so einer großen Beteiligung gerechnet“. Der Anfang ist gemacht. Bis Freitag, 10. Juli, schwingen die Youngsters nun das Tanzbein. „Wir bauen auf das heute Erlernte auf und feilen an Feinheiten. Aber ich möchte ihnen auch noch einen neuen Tanz beibringen, den Rock’n Roll“, sagt Timo. Leonie, Lars, Michelle, aber auch Laura und Jasmin sowie die anderen haben längst noch nicht genug. Die Tänze, die sie hier lernen sind zwar anders, als das was einige von ihnen kennen, aber alle haben gemerkt, wer den Bogen raus hat, bei dem läuft’s mit Wiegeschritt und Drehung. Tina Nitsche

Info:

Am Mittwoch, 8. Juli, beginnt der Tanzkurs bereits um 16 Uhr, ansonsten jeweils um 17 Uhr. Tanzen ist übrigens gesund, denn es fördert die Koordination und die Kreativität.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s