Auf Erfolgskurs: Die Herren mit den weißen Socken

White-Sox Vorstand bestätigt / Neue Highlights geplant
ASCHEBERG. Viel ist 2016 in der Welt geschehen. Natürlich auch in Ascheberg. Dort nämlich gab es gleich zwei Highlights zu verzeichnen. Zumindest in musikalischer Hinsicht.
Unterhaltsam ließ Manfred Neuhaus, seines Zeichens Chronist des MGV Cäcilia/White Sox am Freitagabend bei der diesjährigen Generalversammlung auf dem Saal Bultmann, das vergangene Jahr Revue passieren. Dabei bildeten das große Konzert „Nacht der weißen Socken“ im Mai einen erklärten Höhepunkt neben der großen Chorfahrt nach Wiesbaden, wo die White Sox dem Pop-Chor-Konzert eine entscheidende Note verpassten. Die Herren mit den weißen Socken, sie befinden sich auf Erfolgskurs. Und daran gedenken sie auch künftig nichts dran zu ändern. Im Gegenteil. Damit dem Männerchor genügend Stimmen zur Verfügung stehen, „müssen wir uns natürlich auch um Nachwuchs kümmern“, machten der Vorsitzende Martin Janning und sein Stellvertreter Karl Sorges deutlich.
Diese Aufgabe wollen sie kreativ angehen und haben da auch schon so einige Ideen. An eben diesen wird jetzt noch gefeilt, bevor sie sie dann öffentlich machen. Vorstellbar, das darf an dieser Stelle schon verraten werden, wäre ein musikalisches Event, bei dem Interessierte einfach mal mitmischen können, um zu schauen ob eine musikalische Karriere bei den White Sox in Frage kommt. Denn dieser Chor präsentiert sich äußerst modern und unterhaltsam. Mit viel Esprit und noch mehr Ideen gehen sie ihre musikalische Unterfangen an.
Dabei greifen sie mit Uli Böckmann nicht nur auf einen äußerst versierten Chorleiter zurück, sondern auch auf jede Menge Technik. „Da hat sich in der Tat so allerhand angehäuft“, gab Martin Janning zu. Doch diese notwenige Technik will auch gepflegt werden. Deshalb schrieben die Herren einen neuen Posten aus. Den des Technikwarts. Eine Aufgabe, die nun Norbert Kerst übernimmt. Selbstverständlich mit Unterstützung aus dem Chor. Damit hat sich der Vorstand um ein weiteres Mitglied vergrößert.
Bei den Vorstandswahlen als solches herrschte Einigkeit. Ehrenpräsident Ludger Hattrup führte diese en Block durch. Nach einstimmiger Wiederwahl führen Martin Janning als erster Vorsitzender und Karl Sorges als sein Stellvertreter nach wie vor Regie. Günther Munsch, Hubert Hattrup und Uli Heppner fungieren weiterhin als Notenwarte. Robert König bleibt Kassenwart, Christian Lütkenhaus Medienwart und Carsten Wienker Schriftführer. Lediglich in der Besetzung der Kassenprüfer gibt es eine Änderung. Dietrich Bentlage schied turnusgemäß aus. Für ihn übernimmt Jörg Hattrup, der nun gemeinsam mit Bernie Dörnemann die Kasse prüft.
Hattrup übernimmt zudem, wie bereits im Vorjahr, die Organisation des großen Konzertes am 8. Juli in der Aula des Ascheberger Schulzentrums. Unterstützt wird er dabei von Bernie Dörnemann, Jürgen Offermann und Norbert Kerst. Dieses Konzert bildet jedoch nicht den einzigen Höhepunkt, denn die White Sox starten in Lüdinghausen eine Premiere. Am 14. Oktober geben sie in der Aula des Canisianums ein eigenes Konzert. „Wer nicht wagt, der nicht gewinnt“, sehen die Sänger darin auch eine Chance weitere aktive Sänger zu gewinnen. Tina Nitsche

Weitere Infos zu den White Sox unter: http://www.whitesox-ascheberg.de

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s